NPO-Blogparade: Wie kommt Barrierefreiheit im Netz voran?

Beim openTransfer CAMP Inklusion am 30. Januar 2016 in München, das wir zusammen mit der Aktion Mensch veranstalten, geht es um digitale Inklusion und virtueller Sozialraum. Im Vorfeld möchten wir Sie zu einer Blogparade einladen und über Folgendes diskutieren:

 

Das Internet ist für viele Menschen mit Behinderung ein Quantensprung: Zahllose Kommunikationskanäle ermöglichen komfortablen Austausch. Informationen sind ohne lange Wege und durch mobile Geräte fast überall verfügbar. Selbstorganisation im digitalen Raum ist mit wenig Aufwand möglich.

Neben den vielen neuen Möglichkeiten gibt es aber auch im Netz die Barrieren: verwirrende Navigationen, Texte, die blinde Menschen nicht lesen können, Videos ohne Untertitel u.v.m. Mal fehlt es schlicht am Bewusstsein der Macher einer Webseite. Mal muss es bei der Programmierung wieder ganz schnell gehen und ein anderes Mal soll die Seite durch aufwändige Spielereien Eindruck schinden.

Wie gelingt es, mehr Menschen davon zu überzeugen, dass Barrierefreiheit kein Luxus ist, sondern ein dringend notweniger Standard?

Braucht es mehr Druck oder bloß mehr Informationen, worauf beim Aufsetzen und der Pflege von Webangeboten zu achten ist?

Beschäftigen Sie sich in Ihrem Blog vielleicht mit digitaler Barrierefreiheit? Dann diskutieren Sie mit. Verlinken Sie einfach ihren eigenen Blogbeitrag auf diesen Artikel oder hinterlassen Sie einen Verweis auf Ihren Text hier in den Kommentaren.

Die Blogparade läuft vom 08. bis 28. Januar 2016. Wir sind gespannt!

Die ersten Beiträge sind da:

Nadine Lormis, NaLos_MehrBlick: Der Vielfalt begegnen #4 oder: Barrierefreiheit ist für alle da!

Brigitte Reiser, Nonprofits-vernetzt.de: Inklusion durch Innovation

Johannes Mairhofer, Blogger: Barrierefreiheit im Netz

Johannes Mirus, Blogger: Wie barrierefrei ist mein Webangebot?

Henning Baden, Bagfa-Inklusionsprojekt: Digitales Engagement – Perspektivwechsel online

Domingos de Oliviera, Blogger, Autor, Trainer, Berater: Web 2.0 Rückschritt oder Fortschritt für die Barrierefreiheit im Internet?

Daniel Montua, Social Media und Community Manager bei Engagement Global: Engagement Global für Alle?!

 

Zu sehen ist ein Tisch mit mehreren gelben Post-it-Zettel darauf, links ein Laptop, rechts eine Hand, die ein Smarphone hält.

Foto: CC BY-NC 2.0 / Andi Weiland / Stiftung Bürgermut

Text:

CC Lizenz

10 Kommentare für “NPO-Blogparade: Wie kommt Barrierefreiheit im Netz voran?

  1. Pingback: Web 2.0 Rückschritt oder Fortschritt für die Barrierefreiheit im Internet? | Blind-Text

  2. Pingback: Wie barrierefrei ist mein Webangebot? – 1ppm von Johannes Mirus

    • Herzlichen Dank für den Beitrag – umso interessanter, weil unsere Website ja auch WordPress-basiert ist.
      Mit den besten Grüßen
      Henrik Flor

      • Diktat starten. Herrliches Thema:
        ja dazu hätte ich viel zu erzählen, mal schauen, was ich so zu Papier bringen kann… Ich meine natürlich, auf den Bildschirm…

        … Direkt hier beim Lesen der Beiträge, machte ich auch wieder eine neue Beobachtung… Nein, Webseiten sind nicht immer Barriere frei, auch wenn sie es gerne sein würden…
        es gibt also noch viel zu tun-G wir es an: GEMEINSAM

  3. Pingback: Barrierefreiheit im Netz | Ein Auge ist genug - Blog von Johannes Mairhofer

  4. Pingback: 28. NPO-Blogparade “Wie kommt Barrierefreiheit im Netz voran?” | NPO-Blogparade

  5. Pingback: Inklusion durch Innovation - Nonprofits-vernetzt.de

  6. Pingback: Der Vielfalt begegnen #4 | NaLos_MehrBlick

Jetzt Autor werden

Sind Sie dabei, Ihr Projekt zu verbreiten? Haben Sie Erfahrungen gemacht, die Sie mit anderen teilen möchten? Oder sind Sie auf Probleme gestoßen, für die Sie eine Lösung brauchen? Wir suchen ab sofort Autoren, die die Herausforderungen bei der Verbreitung von Ideen kennen und andere Projektmacher beim Wachstum unterstützen wollen.

Alle Beiträge erscheinen umgehend auf dieser Plattform, Sie und Ihr Projekt werden prominent präsentiert. Die beliebtesten Artikel erschienen Anfang 2014 in Form eines E-Books. Kontaktieren Sie uns, dann besprechen wir alles Weitere!

 

Schreiben Sie uns.

* Pflichtfeld